708301 schachtaufleger_ds_rechts_

Montage-Hinweise

Zur Montage vom Wäscheabwurf geben wir folgende Hinweise.
Durchbrüche:
Die Stellen wo der Wäscheabwufschacht später entlang gehen soll markieren und die Durchbrüche durch die Decke erstellen. Im Neubau können diese Löcher von vornherein vorgesehen werden.

Anfang Montage:
Am Anfang das untere Auswurfrohr (im Regelfall mit umbördeltem Rand) mit der Muffe nach oben auf den Fußboden über dem Wäscheraum stellen. Daran im Muffen-Bereich die die Auflageschelle montieren. Das Auswurfrohr nun mit dem Auflager zusammen durch den Deckendurchbruch stecken und die Auflageschelle mit passenden Schrauben auf dem Fußboden (ggf. auch an der Wand) fest schrauben. Beim Edelstahlsystem kommt die Schelle auf die beiden Bodenschienen (ggf. kürzbar). Bitte darauf achten, dass die schallentkoppelten Gummipuffer nach unten zeigen. Beim KG PVC System sind die Befestigungsbleche bereits mit der Schelle verbunden. Achten Sie beim Fixieren auf genügend Wandabstand.

Rohr Montage:
Nun das erste Schachtrohr in das Auswurfrohr stecken. Dabei immer die Muffen-Seite nach oben. Danach können weitere Rohre aufgesteckt werden. Sollte es notwendig sein, kürzere Rohre zu verwenden, so gibt es diese beim Edelstahlsystem fertig. Beim KG-PVC-System können die Rohre auf die jeweilige Länge, ganz leicht mit einer Säge, gekürzt werden. Nach Ablängen von Rohren bitte nach dem Sägen unbedingt die Schnittstellen wieder entgraten. Sehr wichtig ! Befestigen Sie die Rohre in jeder Etage mit einer Wandhalterung. Es wird auch empfohlen zur Stabilität in jeder Etage ein Auflager zu montieren.

Schurrenteil:
Die Schurre wird jeweils in das Wäscheabwurf-Rohrsystem integriert. Empfohlen wird das Teil ca. 1 Meter über dem Fußboden zu montieren. Soll der Schacht anschließend verkleidet werden, so ist unbedingt darauf zu achten, dass das Schurrenteil gerade im Schacht sitzt, mit der Verkleidungswand bündig abschließt und „nicht“ aus der Verkleidung herausschaut. (Den Kasten des Schurrenteils kann man bei Bedarf und je nach Material mit Säge oder Winkelschleifer kürzen.) So wird verhindert, dass bei der Endmontage die Tür sich nicht an die Wand anpasst. Der Tür-Rahmen würde abstehen und es würde unschön anzusehen sein. Eine Korrektur in diesem Einbaustadium ist nicht mehr möglich.

Endmontage Einwurftür:
Nach den Putz-,Fliesen-, oder Tapezierarbeiten erfolgt das Einsetzen der Tür.

Weiteres:
Eine Schurre kann man auch als unteren Abschluss einbauen. Im Regelfall jedoch kommen hier Klappe oder Auswurfsack zur Anwendung. Des Weiteren gibt es noch Bogen für leichte Umlenkungen im Schacht.

Viel Spaß bei der Installation der Wäscherutsche.